Donnerstag, 3. September 2009

Städtetour mit Kultur

Nach dem Besuch von Zeeland (Südholland) mit herrlichen Nordseestränden haben wir wieder Lust auf etwas Kultur bekommen.
Es gibt in Holland und Belgien eine Reihe von Städten, die zur „Hansezeit“ ihre Glanzzeit hatten, und deren mittelalterliche Stadtkerne noch sehr gut erhalten sind.
Wir beginnen mit den holländischen Städten Domburg und Middelburg, wir von unserem Campingplatz aus mit den Fahrrädern erkunden (35 Km – für uns der bisherige Tagesrekord).
Dann geht es weiter mit dem WOMO durch den Scheldetunnel nach Brügge, wo wir erstmalig einen Stellplatz neben dem Yachthafen, direkt am Stadtpark benutzten. – Brügge ist sehr sehenswert und man sieht in jeder Gasse wunderschöne, mittelalterliche Häuser. Speziell am Markt- und am Burgplatz sind die Fassaden traumhaft.
Weiter geht es nach Gent, wo wir „wild“ auf einem Parkplatz neben dem „königlichen Ruderclub“ übernachten.
Wir fahren mit den Fahrrädern entlang einer „Gracht“ in die Altstadt und finden auch hier herrliche, mittelalterliche Gebäude vor. Nach Brügge und Gent kommen wir nach Antwerpen, wo sich wirklich schöne, alte Gebäude eher nur noch auf dem „Grote Markt“ konzentrieren.
Als nächstes steht ein Besuch bei unseren neuen Freunden Hiltrud und Helmut in Köln auf dem Programm, die mit einem großen Wohnmobil die Panamericana-Tour mitfahren werden. – Nach einem sehr netten Abend, an dem Hiltrud (Hebamme) noch schnell ein Baby „holt“, zeigen uns die Beiden am nächsten Tag Köln, wo leider außer dem Kölner Dom, der schon ein wirklich monumentales Bauwerk ist, nicht mehr viel „altes“ existiert, da Köln im Krieg sehr stark zerstört wurde.
In Köln haben wir auch die letzten administrativen Vorbereitungen (Haftpflichtversicherungen für Südamerika) erledigt. Unser „Versicherungsagent“ in Buenos Aires ist Klaus, der mit seiner Freundin 16 Jahre mit dem Motorrad um die Welt gefahren ist (http://www.abgefahren.de/).


Das Rathaus von Middelburg zeigt noch den Reichtum dieser mittelalterlichen Stadt.



















In Brügge weiß man gar nicht, wohin man zuerst schauen soll. – Ein heißer Tipp für eine Städtereise.













Entlang dieser Gracht fuhren wir mit dem Fahrrad vom WOMO - Stellplatz in das schöne Stadtzentrum.













Antwerpen hat speziell am „Grote Markt“ doch einiges zu bieten.












Der Kölner Dom ist wirklich imposant. Obwohl die Allierten Köln fast vollständig zerstörten, wurde der Dom bewusst verschont.

Keine Kommentare:

Kommentar posten